Der FC Trienz sagt DANKESCHÖN !

 

Der FC Trienz bedankt sich herzlich bei allen Herlferinnen, Helfern, Sponsoren, Kuchenspendern,

den teilnehmenden Mannschaften für die fairen Spiele und dem großen Besucherzuspruch aus dem Kommunalraum. Alle zusammen haben dafür gesorgt, das das Trienzer Jubiläumsportfest zu einem vollen Erfolg wurde.

 

Desweiteren bedanken wir uns bei allen Vereinen und Gruppierungen, die bei unserem Programm -

"Der Kommunalraum stellt sich vor" mitgewirkt haben, dem Musikverein Limbach für die musikalische Umrahmung am Sonntag und dem Männergesangverein Trienz für die gekonnten Vorträge am Jubiläums-abend.

 

Ebenfalls möchten wir uns bei unserem Organisationskomitee (Michael Kreis, Marko Weiß, David Diebold, Tristan Rabe, Tobias Bechtold, Markus Metzger, Johannes Stipp) bedanken, die zahllose Stunden

in die Vorbereitung des Sportfestes investiert haben.

Ein besonderer Dank gilt auch allen Anwohnern für Ihr Verständnis während der Festtage.

 

Zum Abschluß bedanken wir uns herzlich bei Horst Kirschenlohr, für die Bereitstellung des Parkplatzes, bei Uwe Köbler für die professionelle Ausarbeitung der Vereinschronik der letzten 70 Jahre, bei August

Hasselbach und Dieter Vierling für die Nutzung der Werbeflächen am Ortseingang und bei Dominik Prinz für die Organisation der Bühnenelemente.

 


Ehrungsabend

 

kö. Auf vier durchweg gelungene Sportfesttage zum 70. Jährigen Vereinsjubiläum blickt man beim FC Blau-Weiß Trienz zurück. Rund um das Pokalturnier des Verwaltungsverbandes Limbach-Fahrenbach boten die Verantwortlichen ein abwechslungsreiches Programm, das von den Gästen durch zahlreichen Besuch gewürdigt wurde. So war die Stimmung am Freitag schon prächtig, als die Live-band „new band in town“ quasi open-air das eher jüngerer Publikum begeisterte und die DJ`s Stipp und Lindemann oder auch

„Generation Sounds“ diese Stimmung bis in den frühen Morgen retteten.

 

Am Samstag Nachmittag stand dann nach passenden Liedvorträgen der Kindergartenkinder aus Fahrenbach und Trienz das Kuhroulette „Super Q“ im Mittelpunkt bei dem die Hauptakteurin Kuh Annabelle aus Schön-brunn nach etwa zehn Minuten zur Sache kam und ihren Beitrag zur Siegerermittlung auf den Sportplatz zauberte. Die Jury mit Bürgermeister Jens Wittmann, Ortsvorsteher Thomas Breitinger und Pfr. Ulrich Stoffers hatte danach keine Mühe , eine überglückliche Susanne Frauenschuh zur Siegerin des „Trienzer Super-Q`“ zu erklären. Am Abend dann gab`s unter dem vorgegebenen Dresscode „bayrischkariert“ beste Stimmung mit der Musikkapelle Hettingenbeuern.

 

Der Festsonntag war insbesondere für Kinder ein Erlebnis denn neben einer großen Hüpfburg, einem artistischen Kistenstapeln war Kletterspaß pur bei „Forrest jump“ mit dem Highlight eines Sprungs aus etwa vier Metern Höhe –natürlich von den Kletterprofis- abgesichert- geboten. Für die Erwachsenen gab´s neben

sportlicher Unterhaltung viel Information auf der Aktionsbühne. Dort stellten sich in Theorie und Praxis der Musikverein Limbach, der zuvor in Platzkonzert gab. Die Trienzer DRK Bereitschaft, der Männergesangverein, die Siedlergemeinschaft , der örtliche Schützenverein und der Hundesportverein Robern sowie die Viet-Vo-Dao Gruppe Fahrenbach vor.

 

Am Abend wurde das dauerhaft gutbesuchte Fest dann mal kurz ganz offiziell als Markus Schäfer, der Sprecher des Vorstandstrios das er mit Tom Himon und Jochen Mohr bildet, zum Ehrungsabend bat. Umrahmt wurde der vom Männergesangverein Trienz , geleitet von Werner Weis. Markus Schäfer dankte zunächst allen Mitgliedern des Organisationsteam für eine hervorragende Vorbereitung der Jubiläums-feierlichkeiten „70 Jahre Blau –Weiß“ , die wirklich Werbung für die Mitgliedschaft im breit aufgestellten FC

Trienz seien.

 

Ein Dank ging vor allem an die jungen Nachwuchskräfte die mit ihren Ideen das Fest zu etwas Außergewöhnlichem machten. Sein Dank galt zudem Tobias Bechtold, der die anstehenden Ehrungen akribisch vorbereitete. Höhepunkt der Ehrungen war zweifellos die Auszeichnung mit der goldenen Vereinsnadel für 50-jährige Mitgliedschaft an Christa Dahms, Willi Ehret, Klaus Heck, Wolfgang Münch, Klaus Riedling, Heinz Sigmund, Dieter Vierling und Werner Weis. Das Vorstandstrio gratulierte allen Geehrten

( she. Zusammenstellung) für die Treue zum Verein und für die Mitarbeit in den vergangenen Jahrzehnten. „Es sind viele aktive und ehemalige Funktionäre bei den Geehrten, was doch weithin die Verbundenheit zum Verein zeigt“, so Schäfer.

 

Zu den Gratulanten gehörte dann Fahrenbachs Bürgermeister Jens Wittmann, der die Grüße der Gemeinde überbrachte, und das gute Miteinander von Kommune und Verein, das sich nicht nur beim Bau des Dorfgemeinschaftshauses „auf dem Sportheim“ gezeigt hat, lobte. Er bezeichnete den FC Trienz als ganz wichtigen Faktor im Dorfleben und bescheinigte den Verantwortlichen in den letzten sieben Jahrzehnten den notwendigen Weitblick. Zudem beschäftige man sich beim FC Blau-Weiß auch immer mit Neuerungen und habe dann auch den Mut die umzusetzen. Neben den Infrastrukturellen Maßnahmen erwähnte Wittmann

da die Zusammenarbeit mit den umliegenden Vereinen in der Jugendarbeit, die Fusion mit dem FC Limbach im Seniorenbereich, das Angebot an Gesundheitskursen und nicht zuletzt die Gründung der Schorlemafia, die ein echte Werbeträger für Trienz und seinen FC geworden ist.

 

Wittmann dankte den Organisatoren für eine perfekt vorbereitetes Kommunalraumsportfest und bat allen Besucher weiter dem Verein die Treue zuhalten und als Fan die junge Mannschaft zu unterstützen . Markus

Schäfer dankte für die lobenden Worte, die er gerne „eins zu eins“ an sein Organisationsteam weitergab. A propos weitergeben. Damit jedem die wechselvolle Geschichte des FC Trienz bewusst wird erhielt jeder Geehrte ein gedrucktes Exemplar der Chronik des FCT in sechs Zeitabschnitten. Abgeschlossen wurde der Festakt, passender hätte es ja nicht sein können, mit dem gemeinsam intonierten Vereinslied „Blau und weiß wie lieb ich dich „.

 

Geehrt wurden:

 

Manuel Ehret, Klaus Hohenreuther,

Michael Kreis (15 Jahre aktiv)

 

Dirk Haaß, Markus Schäfer (20 Jahre aktiv)

 

Torsten Münch (25 Jahre aktiv)

 

Martina Bechtold, Uli Diebold, Wolfram Haaß, Alexander Hansal, ‚Günther Hasselbach, Robert Hillenbrand, Matthias Hofmann, Stefan Hussmann, Hasan Khraibani, Klemens Köbler, Doris Köbler, Rainer Köbler, Hans-Dieter Kreis, Karlheinz Lösch, Joachim Nerpel, Jörg Nerpel, Wolfgang Rabe, Jürgen Sienel, Carsten Sigmund, Heiko Sigmund, Hermann Stipp, Andreas Vierling

(25 Jahre passiv)

 

Ulrich Diebold, Wolfgang Kreis, Bernhard Frauenschuh, Gerhard Köbler, Gerd Kreis, Karlheinz Lunzer, Reinhold Mohr, Werner Nimis, Manfred Schüßler, Wilfried Zimmermann (40 Jahre passiv)

 

Christa Dahms , Willi Ehret, Klaus Heck, Wolfgang Münch, Klaus Riedling, Heinz Sigmund, Dieter Vierling, Werner Weis (50 Jahre passiv)


Super Q - ein voller Erfolg!

 

Hier ein Foto der Jury (Bürgermeister Jens Wittmann, Ortsvorsteher Thomas Breitinger und Pfarrer Stoffers), des Hauptsponsors Nico Albert mit Gattin und der Hauptdarstellerin Annabell mit Ihrem Bauern.

Gewinnerin des diesjährigen Super Q ist Susanne Frauenschuh - herzlichen Glückwunsch!


Die Broschüre zum Sportfest! Jetzt downloaden!

Download
FC-Trienz_Broschuere2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.1 MB