DAMENMANNSCHAFT


Pokalspiel am 15.09.2018

Einen "last-minute-Sieg" schafften unsere Damen in der ersten Pokalrunde beim Spiel in Hirschlanden . Marie Brenner setzte nach einem Schuss von Mira Bechtold erfolgreich nach und erzielte das Siegtor kurz vorm Schlusspfiff. Das war ein hartes Stück Arbeit ,denn die SG Hirschlanden /Schwabhausen hatte ebenfalls etliche Chancen. Eine gute Leistung unserer Damen.
Leider verletzte sich beim Spiel eine Akteurin von Teutonia Hirschlanden schwer und musste vom Platz weg ins Krankenhaus gebracht werden. Von hier aus "Gute Besserung " an die Spielführerin der Gegners .



RUNDENBEGINN: 29.09.2018


DAMENMANNSCHAFT belegt 3. Platz in der FAIRPLAY-Wertung

 

Frohe Kunde für unsere Fußballerinnen. Die Damen der SG Trienz/Wagenschwend  belegten in der Fairnesswertung  der Damen-Kreisliga den 3. Platz.  Die Sparkasse Neckartal-Odenwald  belohnte das  faire und sportliche Miteinander mit einem Scheck über 150.--€  .    

 

Derzeit läuft auch für die Frauen die Vorbereitung auf die neue Saison , die mit dem Pokalwettbewerb eröffnet wird.  Unseren Damen wurde in der ersten Runde ein Heimspiel gegen den TV  Reisenbach zugelost.

Gespielt wird am Freitag 01.09. in Trienz.  


. Fußball verbindet Generationen. Dies belegt  das Beispiel  von Katharina Noe. Die gebürtige Limbacherin, die in früheren Jahren für den SC Klinge Seckach aktiv war, kickte schon „aushilfsweise“, wie sie sagt in den 80er Jahren bei der damals recht erfolgreichen  Damenmannschaft  des FC Trienz.

Mit im Team waren damals Roswitha Weis und deren Tochter Martina Bechtold geb. Weis. Vor sieben Jahren suchte  der  FC Trienz bzw.  die Damenspielgemeinschaft  Trienz/Wagenschwend eine Trainerin und Katharina sagte in alter Verbundenheit mit den Blau-Weißen zu.

Zu dem von ihr  gecoachten Kreisligakader gehören mit den Zwillingen Romy und Mira Bechtold, die Enkel von Roswitha Weis bzw. die Töchter von Martina Bechtold.  Dass  Katharina Noe schon mit drei Generationen der Familie Weis auf dem Platz stand ist aber nicht der Grund  für den Abschied vom Traineramt der jetzt erfolgte.  „Ich hab einfach nicht mehr soviel Zeit“ erklärt sie und das ist mit Blick auf ihre parallel laufenden erfolgreiche Tischtenniskarriere auch verständlich.
Die Verbundenheit zum Damenteam der SG wird aber bleiben, so Katharina Noe . 


POKALFINALE 2017

kö. Vor der grandiosen Kulisse von 350 Zuschauern in Robern ermittelten  auch die Damenmannschaften des Kreises ihren Pokalsieger. Das Finale , das von Schiedsrichterin Katja Uhrig souverän geleitet wurde, entschieden  am Ende die Damen der SG Heidersbach/Klinge Seckach für sich.  Die Geschichte  des Spiels ist schnell erzählt.  Die SG aus dem Buchener Fußballkreis war anfangs überlegen , und erspielte sich zwei klare Chancen die von der Trienzer  Torhüterin vereitelt wurden. Die war aber chancenlos gegen den Treffer von Florentina Shenearaj in der 26. Minute. Von da ab berannte die SG Trienz/Wagenschwend das Tor des Gegners, doch es fehlte letztlich auch das Quäntchen Glück um die gute Seckacher Torsteherin  zu bezwingen. So durfte letztlich die SG Heidersbach/Seckach   den großen Pokal von Sport-Lines entgegen nehmen, während die Trienzer  und Wagenschwender Damen es sich nicht nehmen ließen auch den zweiten Platz gebührend zu feiern. 

 

Für die Damen der SG Trienz/Wagenschwend war das Ganze  ein echtes Erlebnis. So viele Zuschauer, mal mit „Einlaufkindern“ auflaufen, Plakaten. Blau-weiße Fähnchen etc. es war echt toll. Schade, dass es nicht gereicht hat ! Die Damen bedanken sich bei allen die in Robern waren um uns anzufeuern  aber auch bei all denen die uns in so vielfältiger Weise unterstützt habe. Roswitha weis hat im ort für die Damen-SG gesammelt, Eckhard Bier ließ in der Halbzeit sprichwörtlich den Hut rum gehen, Gerd Kreis  schickte aus seiner Kur Grüße und sagte ein Spende zu, die Familie Weis gestaltete ein Plakat und Joachim Nerpel backte uns eine grandiose Pokal-Cremetorte ! 

 

Danke  auch an die „Einlaufkinder“ aus  Trienz und Fahrenbach und deren Eltern die sich die Zeit nahmen in Robern dabei zu sein. Wahrscheinlich haben  wir jetzt doch den oder die ein oder andere vergessen, deshalb  noch mal pauschal aber von Herzen „ Vielen Dank für die Unterstützung „ 


Dank für neue Trainingsanzüge

In neuen Adidas-Trainingsanzügen zeigen sich seit kurzem die Damen der SG Trienz /Wagenschwend.  Beschafft wurden die Dank einer Spende der ERGO Generalagentur Alexander Villinger aus Binau.  Spielerinnen und Betreuer bedanken sich auf diesem Weg nochmals ganz herzlich bei Alexander Villinger (Foto links hinten) für die  Unterstützung. 


 

Winterpause  in der Damen- Kreisliga. Zeit, mal auf die Vorrunde zurück zu blicken.

 

 Angefangen hat es ja eher bescheiden, denn im Spiel gegen Robern und in Sattelbach gab es zwei knappe- und letztlich auch ärgerliche -  Niederlagen.  Danach  aber starteten unsere Damen so richtig durch und schafften es in sieben Partien ungeschlagen zu bleiben. Dazu gehörte auch das Pokal-Viertelfinale gegen den Hettingen. Jetzt stehen unsere Damen im Halbfinale, in dem wir im Frühjahr  auf den SV Neunkirchen treffen.  Leider müssen wir nach Neunkirchen reisen, so dass uns die weithin bekannte Heimstärke nichts nutzt. A propos Heimstärke:  Mit der schafften es die SG-Damen den Tabellenführer Reisenbach und auch den Verfolger Hirschlanden klar zu schlagen. Die Mannschaft  macht derzeit richtig Spaß und so bleibt zu hoffen, dass alle Spielerinnen  gut über den Winter kommen und im März an die gute Form anknüpfen können.

 

Die Statistik: Die SG Trienz/Wagenschwend ist aktuell  Dritter der Tabelle mit 18 Punkten und einem Torverhältnis von 32:12 Toren.  Das spricht für eine gute Abwehr vor den souveränen  Torfrauen „Youngster“ Vanessa Köbler und „Routinier(in) “ Sarah Kreis ( ehem. Stipp) aber auch für eine gute Offensive. Klar, dass wir auch in den ligaweiten Top-Ten der Torschützinnen  vertreten sind.  Es sind dies Tamara Großkinsky  mit 12 Toren, Mira Bechtold mit 8 Treffern und  Tatjana Lukowitsch die 6mal getroffen hat.  Man darf aber neben den Torfrauen und den Stürmern  auch alle anderen Spielerinnen nicht vergessen, die  für den erkennbaren  Aufwärtstrend verantwortlich sind. Es sind dies : Lena Schell, Anna Lena Bauer, Anna-Lena Bier, Jaqueline Schröpfer, Jacqueline Bender, Romy Bechtold, Marie Brenner, Ann-Christine Brenner, Karola Weiß,  Michaela Schork und Angelina Schell . Erfreulich, dass auch Marie-Louise Münch, die jahrgangsbedingt  erst 2017 wieder spielberechtigt wird, zeitweise mittrainiert.  Klar, dass auch die Trainer Leo Bender und Katharina Noe  einen  großen Anteil am Erfolg haben.

 

Positiv ist zudem die gute Kameradschaft und das Miteinander außerhalb des Platzes bei unserer Mannschaft . Kein Oktoberfest ringsum war vor der SG Trienz/Wagenschwend sicher, und viele Parties nahmen erst  Fahrt auf als die Damen eintrafen. Doch auch bei der Arbeit im Verein (Besen /Sportfest) sind die „Mädels“ da, wenn es gilt.  

 

Ganz zum Schluss des Rückblicks noch ein ganz positiver Aspekt : In der Fairnesstabelle des Damen-Kreisliga ist die SG Trienz/Wagenschwend auf dem 1. Platz !

 

Fairer, erfolgreicher Fußball den man gerne anschaut – was will man mehr !

 

 Beste Wünsche für die kommende  Zeit, ein großes „Danke“ an alle Stammzuschauer und die,  die neu dazugekommen sind.  Auf ein Neues im März 2017.



 

 

 

 

DAMENMANNSCHAFT nimmt an den HIGHLANDGAMES in Laudenberg teil!

 

3.Platz aus dem letzten Jahr erfolgreich verteidigt