VEREINSNACHRICHTEN


FROHE OSTERN !!!


Generalversammlung FC Trienz

 Trienz.(kö)  Bürgermeister Jens Wittmann war da, Ortsvorsteher Thomas Breitinger war da, die zu Ehrenden waren präsent aber trotzdem gab´s noch viel Platz im Sportheim. Die Resonanz zur Generalversammlung  hätte besser sein können , was nicht nur die beiden Vorsitzenden Markus Schäfer und Jochen Mohr ärgerte ,weil man ja eigentlich auf ein supergutes Jahr zurück blickte. Der Aufstieg in die A-Liga wurde endlich geschafft, das Sportfest mit Entenrennen war ein Erfolg, und  was die Schorlemafia mit Garden und Musikgruppe  in der Kampagne abzieht  hat eh schon weithin einen  guten Ruf erlangt. Auch wirtschaftlich hat man ein gutes Jahr hinter sich, was auch an  drei grandiosen Theaterabenden festzumachen ist. Markus Schäfer dankte  all seinen Kollegen in der Vorstandschaft für den Einsatz  und lobte explizit die, die  sich um das Sportheim und die Rasenpflege kümmern. „ Es ist nicht selbstverständlich dass man so viel von seiner  Freizeit auf dem Vereinsgelände verbringt“ so Schäfer, der auch auf die anstehenden  Arbeiten wie die Sanierung im Sanitärbereich und die Instandsetzung des Rasenplatzes einging. Aktuell bietet der FC Trienz seinen Mitgliedern neben Fußball auch  Damengymnastik, Fitnessgymnastik, Kinderturnen, Zumba  und Gardetanz an.

Rainer Köbler vom Spielausschuss ging  auf die sportliche Situation ein, die aktuell  gar nicht so schlecht aussieht. Man hat endlich den Aufstieg gepackt und  hält mit den Teams aus dem unteren Drittel auch jederzeit mit. Der Klassenerhalt ist realistisch und die Kooperation mit Limbach laufe immer noch gut. Ein Dank galt dem Trainerteam um Toby Santiago zu dem seit  kurzem auch Anton Wanner gehört.

Weniger erfreulich waren die Infos die Jugendleiter Torsten Münch darlegte. Die Zahl des kickenden Nachwuchses sinkt, wenn gleich es beim Kinderturnen und  beim Gardetanz Zuwächse gibt. Im Fußballbereich setzte man jetzt auf die Fusion mit den Nachbarvereinen . Besonders  bedenklich, dass derzeit im A- und B-Jugendbereich kein Trienzer  aktiv ist. Münch forderte alle zur aktiven Mitarbeit  in der Jugendabteilung auf. „Nur wer genügend Trainer stellt kann auch mitbestimmen“ so  der engagierte  Jugendförderer.  Sein Dank galt allen Betreuern und Trainer/innen  und Eltern die sich die Jugendarbeit und deren Veranstaltungen wie den Kinderfasching zur Herzensangelegenheit gemacht haben.  Positives gab´s danach von  der Damenmannschaft zu hören. Man steht in der Meisterrunde, hat einen tollen Glühweintreff  organisiert und spendet jetzt einen Teil des Erlöses an den Kinderhospizdienst. Für letzteres gab´s spontanen Applaus.

Kassier Karlheinz Weiß legte danach  seinen positiven Kassenbericht ausführlich dar und nach der Bestätigung von „toller Arbeit“ durch Uli Diebold  gab es dafür auch die Entlastung, die Bürgermeister Jens Wittmann beantragte. Der Bürgermeister  gratulierte zum Aufstieg  der endlich Realität wurde und zum guten Angebot das man der Bevölkerung biete. Das alles verdient sicher mehr Akzeptanz, so Wittmann. Er  wies darauf hin, wie wichtig neue Ideen sind und bat alle ob des Nachwuchsproblems nicht zu resignieren. „Mit Zuversicht die Sache angehen“ heißt das Motto. 

Mit Zuversicht angegangen hat das Trio, das dann für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt wurde schon einiges beim Fc Trienz. Vorsitzender Schäfer bat Roswitha Weiß, Uwe Köbler und Karlheinz Weiß nach vorne um ihnen für vier Jahrzehnte Mitarbeit in verschiedenen Funktionsbereichen zu danken. Für ihre aktive Spielertätigkeit nahmen  zudem Michael Kreis ( 20 Jahre ) , sowie Toby Santiago und Christof Semnet (10 Jahre ) die entsprechenden  Spielrehrennadeln in  Empfang . Nachgeholt werden müssen die Ehrungen für Horst Heck ( 40 Jahre passiv) und Marko Weiß, der seit 25 Jahren auf dem Platz aktiv ist,

Das Schlusswort oblag Ortsvorsteher Thomas Breitinger, selbst aktiver FC`l er . Er gratulierte den Geehrten,  und sprach von einem Kulturträger in der Gemeinde. „Ohne den FC Blau-Weiß würde was fehlen“ so Breitinger, der den Club ob seiner  Ideen wie Theaterabende , Entenrennen, Fußballdart, etc. lobte. Mal sehen was dieses Jahr am Sportfest geboten wird, so der  Ortsvorsteher.  


FC Trienz - Damenmannschaft  spendet  an Kinderhospiz

Die Damenmannschaft des FC Trienz veranstaltete im Dezember ihren „Winterzauber-Glühweintreff“ am Sportheim in Trienz. Die Organisation und Durchführung des Abends oblag in vollem Umfang der  Damenmannschaft, die sich einiges einfallen ließ.  Dank der gemütlichen Atmosphäre , vieler bestens  gelaunter Besucher und der Unterstützung von Sponsoren kam ein guter Erlös zusammen, von dem der FC Trienz bzw. die Damenmannschaft  jetzt  500,-€  an den Ambulanten Kinderhospizdienst Neckar-Odenwald-Kreis spendete.

 

Vor dem Heimspiel am letzten Samstag kam  die Kinderhospiz Hospiz-Vorsitzende Felizitas Zürn nach Trienz , um den symbolischen Spendenscheck entgegen zu nehmen. Frau Zürn bedankte sich herzlich bei der Damenmannschaft  für deren  soziales  Engagement und die beachtliche Spende. Sie berichtete von den 20 ehrenamtlichen Helfern, die aktuell  in 20 betroffenen Familien ihren nicht einfachen Dienst  tun. „Ihr habt vielen Menschen mit eurer Spende eine große Freude bereitet“, so Felizitas Zürn. Und das erfreute wiederum die Damenmannschaft.  


Aktuelle Spiele:

... lade Modul ...
SpG Trienz/Limbach II auf FuPa

TABELLE:

... lade FuPa Widget ...
SpG Trienz/Limbach II auf FuPa